Publikationen

Publikationen der ASD

Originalarbeiten


1. Jörgens V: Zweite Jahrestagung der Arbeitsgemeinschaft zur Qualitätssicherung der Arbeitsgemeinschaft zur Qualitätssicherung von Therapie- und Schulungsprogrammen für Typ-I-Diabetiker in Allgemeinkrankenhäusern und Universitätskliniken. Diabetes und Stoffwechsel 2(1993) 322-323


2. Jörgens V, Grüßer M, Bott U, Mühlhauser I, Berger M: Effective and safe translation of intensified insulin therapy to General internal medicine departments. Diabetologia 36 (1993) 99-105


3. Reinauer KM: Qualitätssicherung. Diabetes und Stoffwechsel 3(1994) 374-376


4. Müller UA, Hunger-Dathe W, Kobes M, Reuber E, Kirchner D: Qualität der Stoffwechseleinstellung bei Typ-I-Diabetikern ein Jahr nach Teilnahme an einem strukturierten Behandlungsprogramm für intensivierte konventionelle Insulintherapie. Diab Stoffw 4 (1995) 9-13


5. Risse A, Lau T: Praktische Umsetzung der St. Vincent-Deklaration am Allgemein-krankenhaus. Gewinnung operationalisierter Daten mittels des Diab-Care Instrumentariums. Diabetes & Stoffwechsel 5; 1996: 31-35


6. Risse A; Lau T, Angelkort B: Qualitätskontrolle diabetologischer Therapie mit dem „Diabetes Care Basic Information Sheet [DCBIS]: Welche Qualität wird gemessen? Diabetes und Stoffwechsel 5; 1996: 31-35


7. Risse A, Lau T: Datenerhebung in der klinischen Routine. In: Berger M, Trautner C: Die Forderungen von St. Vincent - Stand 1996 in Deutschland. Kirchheim Mainz 1996, 105-118.


8. Reuter M: Was hat sich ein Jahr nach der Schulung verbessert? Krankenhaus Arzt 69,11,465-468 (1996)


9. Müller UA, Reinauer KM, Voss M, Köhler S: Kontinuierliches Qualitätsmanagement strukturierter Behandlungs-und Schulungsprogramme für Typ-I-Diabetes in Deutschland. In: Berger M, Trautner C: Die Forderungen von St. Vincent - Stand 1996 in Deutschland. Kirchheim Verlag Mainz 1996, 119-128.


10. Müller UA, Femerling M, Risse A, Reinauer KM, Voss M, Jörgens V, Berger M, Mühlhauser I: Intensified treatment and education of type-1 diabetes mellitus as clinical routine: A nation-wide quality-circle experience in Germany. Diabetes Care 1999; 22 (Suppl 2): B29-B34


11. Müller UA, Femerling M, Risse A, Köhler S: Qualität erfolgreich sichern: Vorbild ASD. Diabetesprofi. 3/1999: 23-29.


12. Köhler S, Use G, Schumann M, Müller UA: Qualitätsmanagement in der der Diabetologie mittels dem PC-Programm DIQUAL. Z ärztl Fortbild. Qual.sich.(ZaeFQ) (2000) 94:397-405


13. Müller UA, Köhler S, Femerling M, Risse A, Schumann M, Use G, Niederau CM, Jörgens V und Berger M für die ASD (“Arbeitsgemeinschaft Strukturierte Diabetes Therapie“ der Deutschen Diabetesgesellschaft): HbA1c und schwere Hypoglykämien nach intensivierter Behandlung/Schulung von Patienten mit Typ-1-Diabetes als klinische Routine: Ergebnisse eines deutschlandweiten Qualitätszirkels (ASD) 1992-1999. Diab Stoffw 9 (2000) 67-81


14. Müller UA, Femerling M, Risse A, Schumann M, Use G, Jörgens V und Berger M für die ASD (“Arbeitsgemeinschaft Strukturierte Diabetes Therapie“ der Deutschen Diabetesgesellschaft): Ausbildung der Patienten mit Typ-1-Diabetes zur Selbsttherapie in den Kliniken der Arbeitsgemeinschaft für strukturierte Diabetestherapie (ASD) in Deutschland 1998. Med Klinik (2000) 95:359-368


15. Müller UA, Samann A: Evaluated education and treatment centers for type 1 diabetes reduce the frequency of severe hypoglycemic events by 50% while improving hbA1c of patients with intensive insulin therapy – 11 year data of the working group for structured diabetes therapy in Germany (ASD). Diabetologia 2003, Vol 46, Suppl. 2, A35 (oral presentation on the 18th IDF Paris, France)


16. Sämann A, Kloos C, Femerling M, Risse A, Hemmann D, Jecht M, Müller UA für die Arbeitsgemeinschaft strukturierte Diabetestherapie (ASD): Jahresbericht 2002 der Arbeitsgemeinschaft strukturierte Diabetestherapie (ASD) der Deutschen Diabetesgesellschaft. Diabetes und Stoffwechsel 4/2003 199-204


17. Sämann, Ch. Kloos, M. Femerling, A. Risse, D. Hemmann, M. Jecht, Th. Haak, D. Teßmann, U.A. Müller für die Arbeitsgemeinschaft Klinische Diabetologie (AKD): Jahresbericht 2004 der Arbeitsgemeinschaft für Klinische Diabetologie (AKD) der Deutschen Diabetesgesellschaft. Diab Stoffw (2004), 13: 213-18


18. Sämann A, Mühlhauser I, Bender R, Kloos Ch, Müller UA: Glycaemic control and severe hypoglycaemia following training in flexible, intensive insulin therapy to enable dietary freedom in people with type 1 diabetes: prospective implementation study. Diabetologia 48 (2005) 1965-70

 

Poster und Vorträge


1. Müller UA, Reinauer KM, Voss M: Continuous quality management of structured treatment and teaching programmes for type-1-diabetes on the national level in Germany. Diabetologia 39; 1996:A29


2. Müller UA, Risse A, Femerling M, Köhler S und die Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft für strukturierte Diabetestherapie (ASD) der Deutschen Diabetesgesellschaft.: Qualitätssicherung strukturierter Behandlungsprogramme für Patienten mit Diabetes mellitus Typ-I in Akutkrankenhäusern 1996/97 in Deutschland. XIV.Internationales Donausymposion über Diabetes mellitus 2.-4.10.1997 Prag. Diab Stoffw 1997; 6: Suppl 3: 26 (Vortrag)


3. Müller UA, Femerling M, Risse A for the Working group of structured Diabetestherapy oft the German Diabetes Association (2001) HbA1c and severe Hypoglycemia after intensified treatment and education of 10000 type-1-diabetec patients. Results of a ten yoears nationwide quality-circle. Vortrag 37th Annual Meeting of the EASD, Glasgow 9.-13.9.2001. Diabetologia (2001) 44: Suppl 1 A16


4. Müller UA, Hunger-Dathe W, Braun A, Femerling M, Risse A für die Arbeitsgemeinschaft für strukturierte Diabetestherapie (ASD) der deutschen Diabetesgesellschaft: Effektivität der kontinuierlichen subkutanen Insulininfusionstherapie bei Diabetes mellitus Typ-1 nach Schulung in den Klinken der Arbeitsgemeinschaft für strukturierte Diabetestherapie (ASD) 1999-2000. Diab Stoffw 10; 2001, Suppl 1: 106-107, Poster 36. Jahrestagung der Deutschen Diabetesgesellschaft Aachen 2001


5. Müller UA, Kloos C, Femerling M, Risse A für die Arbeitsgemeinschaft für strukturierte Diabetestherapie (ASD) der deutschen Diabetesgesellschaft: Effektivität der Behandlung von Patienten mit Diabetes mellitus Typ-2 nach Schulung in den Klinken der Arbeitsgemeinschaft für strukturierte Diabetestherapie (ASD) 1999-2000. Diab Stoffw 10; 2001, Suppl 1: 113. Poster 36. Jahrestagung der Deutschen Diabetesgesellschaft Aachen 2001


6. Müller UA , Femerling M, Risse A (2002) For the Working Group for Structured Diabetes Therapy (ASD): HbA1c and severe Hypoglycaemia after intensified treatment and education of 10000 type1 diabetic patients. Results of a ten years nationwide quality-circle. DDG 2002 Diab Stoffw, 11 Suppl 1: 11. 37. Jahrestagung der DDG.Poster Dresden 8.-11.5.2002, Vortrag


7. Sämann A, Kloos C, Müller UA für die ASD: "Evaluation der Ergebnisqualität von 19 Schulungszentren für Typ 1 Diabetes durch die Arbeitsgemeinschaft für strukturierte Diabetestherapie (ASD) in 2002" Diab Stoffw (2003), 12 Suppl 1: 59. Jahrestagung der DDG Bremen 28.05.-31.05.2003 (Vortrag)


8. Sämann A, Kloos C, Risse A, Femerling M, Müller UA für die ASD: "Halbierung der Inzidenz schwerer Hypoglyämien bei gleichzeitiger HbA1c-Senkung durch strukturierte Schulung von Patienten mit Typ 1 Diabetes - 11 Jahres Auswertung der Evaluationsdaten der Arbeitsgemeinschaft für strukturierte Diabetestherapie (ASD)" Diab Stoffw (2003), 12 Suppl 1: 47. Jahrestagung der DDG Bremen 28.05.-31.05.2003 (Vortrag)


9. Mueller UA, Samann A (2003) Evaluated education and treatment centres for Type 1 diabetes reduce the frequency of severe hypoglycemic events by 50% while improving HbA1c in patients with intensive insulin therapy – 11 year data of the working group for structured diabetes therapy in Germany (ASD) Diabetologia 2003, Vol 46, Suppl. 2, A35-36 (Oral presentation on the 18th IDF Congress 24.29.8.2003 in Paris, France)


10. U.A. Mueller, C. Kloos, A. Saemann: Frequency of severe hypoglycaemia: indicator of quality of care in patients with Type 2 diabetes mellitus with insulin therapy? Diabetologia 47, Suppl. 1 (2004), A 275, 759


11. C. Kloos, U. Müller, A. Sämann, M. Femerling, A. Risse, M. Jecht, T. Haak: Multiple injection therapy (MIT) displaces conventional insulin therapy (CIT) as standard therapy in patients with Typ 2 diabetes though not producing superior results after intervention by a structured treatment and teaching program in member hospitals of the AKD (working group for clinical diabetology). Diabetologia 47, Suppl. 1 (2004), A 57, 148 (EASD München, Vortrag)


12. Müller UA, Sämann A, Femerling M, Kloos C: Behandlungsqualität junger Patienten mit Typ-1-Diabetes in den Mitgliedseinrichtungen des ASD: HbA1c und schwere Hypoglykämien vor und 1 Jahr nach Teilnahme an einem strukturierten Behandlungsprogramm (SBP). Diab Stoffw (2004), 13 Suppl 1, P-193: Jahrestagung der DDG Hannover 2004


13. Kloos C, Müller UA, Sämann A, Femerling M, Risse A, Jecht M, Hemman D: Vergleich von intensivierter (CIT/SIT) und konventioneller (CIT) Insulintherapie bei Diabetes mellitus Typ 2 – eine Analyse von Evaluationen von Mitgliedskliniken der AKD* der Jahre 1999-2003 ein Jahr nach Teilnahme an einem strukturierten Schulungs- und Behandlungsprogramm. Diab Stoffw (2004), 13 Suppl 1, P-196: Jahrestagung der DDG Hannover 2004


14. Sämann A, Kloos C, Femerling M, Risse A, Müller UA: Evaluation der Ergebnisqualität von 24 Schulungszentren für Typ-1-Diabetes durch die Arbeitsgemeinschaft für struktrierte Diabetestherapie (ASD) 2003: Diab Stoffw (2004), 13 Suppl 1, V-0: Jahrestagung der DDG Hannover 2004 (DDG 2004, Hannover, Vortrag)

Aktuelles

ASD-Jahrestagung

ASD-Jahrestagung

19.11.2017
von 17:45 bis 19:15 Uhr
im Rahmen des
XXIX. Internationalen Fortbildungskurses in praktisch-klinischer Diabetologie für Fortgeschrittene.

 

XXIX. Internationaler Fortbildungskurs in evidenzbasierter Diabetologie

vom 17.11. - 19.11.2017

Campus der Friedrich-Schiller-Universität Jena

Programm