Evaluation

Evaluation Typ 1 Diabetes

Einschlusskriterien:

  • Typ 1 Diabetes (einschließlich Pankreasdiabetes, berücksichtigt werden alle Therapieformen, auch CSII und schwangere Typ 1 Diabetikerinnen) 
  • bekannte Diabetesdauer > 3 Monate 
  • Teilnahme an einem strukturierten Schulungsprogramm


Ausschlusskriterien:

  • Diabetesdauer < 3 Monate (Manifestationen, diese Patienten kommen meist mit einem sehr hohen HbA1c-Wert. Auch ohne strukturierte Therapie wird hier mit nahezu jeder Form der Insulin-Therapie zunächst eine Stoffwechselverbesserung möglich. Diese HbA1c-Verbesserung ist somit nicht unbedingt Ausdruck der Qualität der strukturierten Therapie.
  • Typ 2 Diabetes (auch mit intensiver Insulintherapie)
  • Gestationsdiabetes (auch mit Insulintherapie)



Evaluation Typ 2 Diabetes

Einschlusskriterien:

  • Typ 2 Diabetes mit Insulintherapie
  • Teilnahme am strukturierten Behandlungsprogramm für konventionelle, supplementäre oder intensivierte konventionelle Insulintherapie


Ausschlusskriterien:

  • Gestationsdiabetes (auch bei Insulintherapie)
  • Andere Diabetesformen



Chronologischer Ablauf einer Evaluation

für Typ 1 Diabetes, Typ 2 Diabetes und Einzelschulungen

1. Anmeldung einer geplanten Evaluation (Formular auf Internetseite) und Vereinbarung eines Starttermins mit der ASD Datenstelle.

2. Einschluss aller Schulungspatienten ab Starttermin in chronologischer Reihenfolge, bis die Quote von 33 Patienten mit Typ 1 Diabetes, 66 Patienten mit Typ 2 Diabetes oder 33 Patienten mit Einzelschulung erreicht ist (Achtung: Es darf keine Auswahl von Patienten erfolgen!). Gruppenschulungen müssen mindestens 3 Patienten aufweisen. Für Reha-Kliniken, die auch einen lokalen Versorgungscharakter aufweisen, gilt die Ausnahme, dass in die Evaluation nur die lokal zugewiesenen Patienten in chronologischer Reihenfolge eingeschlossen werden.

3. Dokumentation der Basisdaten für jeden Patienten während des Schulungsaufenthaltes. Für jeden Patienten muss ein Datenerfassungsblatt ausgefüllt und unterschrieben werden. Bei einer Datenerfassung mittels PC muss das Datenblatt für jeden Patienten ausgedruckt und unterschrieben werden.

4. Nach Abschluss der Basisdatenerhebung werden Kopien der Datenblätter an die ASD Datenstelle per Post übermittelt. Außerdem müssen die Daten lokal in die dafür vorgesehene Mustertabelle eingegeben werden. Die Mustertabelle darf nicht modifiziert werden, da sonst die spätere Datenanalyse nur mit sehr hohen Aufwand möglich ist. Exportversionen für Emil und DPV sind in Auftrag gegeben und müssen von den Zentren selbstständig vor Ort eingerichtet werden.

5. Nach Kontrolle der Basisdaten wird von der ASD Datenstelle die Zustimmung zur Durchführung der Nachuntersuchung gegeben. Dies ist sehr wichtig, da so im Vorfeld wichtige Fehler verhindert werden.

6. Die Nachuntersuchung wird innerhalb von 12 bis 15 Monaten durchgeführt. Die Dokumentation und Datenübermittlung erfolgt wie bei der Basiserhebung. Es müssen 30 Typ 1, 60 Typ 2 Diabetespatienten bzw. 30 einzelgeschulte Patienten nachuntersucht werden. Bis zu 15 Patienten mit Typ 1 Diabetes sowie bis zu 30 Patienten mit Typ 2 Diabetes dürfen telefonisch nachuntersucht werden. Bei einer telefonischen Nachuntersuchung muss der Patienten und die weiterbehandelnde Einrichtung befragt werden. Bei telefonischer Nachuntersuchung ist auf die Einhaltung der Definitionen, z.B. Schwere Hypo als Notwendigkeit von Glukagon i.m. oder Glukosegabe i.v. sowie die Erhebung der HbA1c-Referenzbereichs zu achten.

7. Die Daten werden wie bisher auf der Jahresversammlung öffentlich vorgestellt. Das neue Qualitätssiegel wird vergeben. Die Bedingungen für Hospitationen gelten unverändert.

8. Das Qualitätssiegel kann zur Basisanerkennung (Stufe I) der DDG verwendet werden. Dazu muss der DDG-Antrag ausgefüllt, die Gebühr an die DDG überwiesen sowie die Datentabelle und das ASD Qualitätssiegel and die DDG geschickt werden.


Flussdiagramm Evaluation

Typ 1 Diabetes, Typ 2 Diabetes und Einzelschulung

 

flussdiagramm

 

Aktuelles

ASD-Jahrestagung

ASD-Jahrestagung

19.11.2015
von 17:45 bis 19:15 Uhr
im Rahmen des
XXIX. Internationalen Fortbildungskurses in praktisch-klinischer Diabetologie für Fortgeschrittene.

 

XXIX. Internationaler Fortbildungskurs in evidenzbasierter Diabetologie

vom 17.11. - 19.11.2017

Campus der Friedrich-Schiller-Universität Jena

Programm